72 Stunden gutes tun! Macht mit!

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hat am 23. April 2016 beschlossen, dass im Jahr 2019 eine Neuauflage der bundesweiten 72-Stunden-Aktion stattfinden soll. Wir freuen uns schon auf viele “gute Taten” vom 23.-26. Mai 2019.Worum geht’s? Die 72-Stunden-Aktion…

  • ist eine dezentrale Sozialaktion des BDKJ und seiner Verbände
  • findet bundesweit vom 23. bis 26. Mai 2019 statt.
  • macht in 72 Stunden die Welt ein bisschen besser
  • wird von jungen Menschen mit Leben gefüllt.

2013 haben sich mehr als 100.000 Kinder und Jugendliche in fast 4.000 Gruppen engagiert. Junge Menschen aus den katholischen Jugendverbänden und von außerhalb nehmen daran teil. Alle, die sich für eine soziale Sache einsetzen möchten sind eingeladen mitzumachen!

Linkbox:

Logo und Layout

Aktionshomepage

Infoseite des Bundesverbandes

Für Gruppen die mitmachen wollen

Als Aktionsgruppe:

  • führt ihr in drei Tagen ein Projekt durch.
  • setzt ihr euch für ein soziales, ökologisches, politisches oder interreligiöses Thema ein.
  • erlebt ihr die Vielfalt der katholischen Jugendverbände in der Zusammenarbeit mit anderen.
  • verknüpft ihr sinnvolle Aktionen mit Spaß, Spontaneität und Aufregung.
  • seid ihr für und/oder mit anderen aktiv.

Wer kann mitmachen?

  • Gruppierungen und Pfarreien in der JUKI
  • Einzelne die interessiert sind, aber keine Gruppe haben: Es gibt eine Diözesane JUKI-Gruppe.
  • Alle anderen Interessierten Menschen, die sich engagieren möchten
  • Wichtig ist der Wille sich für andere einzusetzen und die Werte den BDKJ zu teilen

Anmelden

könnt ihr euch über die bundesweite Aktionsseite: www.72stunden.de
Ihr meldet eure Gruppen an und wählt die gewünschte Projektvariante.

Die Projektvarianten:
„Do-it” – Ihr überlegt selbst, welches Projekt ihr für andere und mit anderen in 72 Stunden umzusetzen wollt.
„Get-it” – Erst beim Aktionsstart erfahrt ihr, welche Herausforderung in den kommenden drei Tagen auf euch wartet
Zusatzoption “connect it” – Organisiert euer Projekt in Kooperation mit einer anderen Gruppe oder Organisation (Flüchtlingsunterbringung, Behindertenwerkstatt, Jugendsozialarbeit). Entweder ihr habt schon einen Partner, oder ihr wendet euch an den KoKreis.

Die Koordinierungskreise melden sich dann bei euch. Sie versuchen alle Wünsche bezüglich der Projektvarianten zu berücksichtigen. Bitte habt Verständnis wenn die KoKreise nicht alle Wünsche erfüllen können.

Wichtig! Bis 28.02. könnt ihr euch anmelden und habt eine Garantie auf euer Aktionkit, welches Ihr für die Aktion erhaltet und die Sicherheit, dass ihr noch T-Shirts über unseren Shop beziehen könnt. Meldet euch daher am besten schon bis zum 28.02. mit euren Gruppenzahlen an. Über den Shop der Aktion könnt ihr auch noch weitere Merchandising-Artikel bestellen.