Chiara schaukelt das nächste Jahr im JUKI-Büro!

Seit dem 15. August ist Chiara die neue FSJlerin der JUKI und hier stellt sie sich Euch vor.

Name: Chiara Elena Titze

Geburtsdatum: 30.12.1998

Hobbies:

Ich treffe mich sehr gerne mit meinen Freunden im Café zum Quatschen, höre unglaublich gerne tiefgründige Musik und philosophiere darüber und besuche daher oft Konzerte und Festivals. Ich liebe Gesellschaftsspiele und meine beiden Hunde Uwe und Gretha. Dazu kommt natürlich die JUKI, bei der ich bisher vor allem in meiner Region aktiv bin, was mir echt viel Freude bereitet.

Dein coolstes Erlebnis:

Das find ich sehr schwierig zu beantworten. Es gibt Einige. Wahrscheinlich ist es irgendein Erlebnis in Gemeinschaft.

Ja ich hab eins, das sehr, sehr cool war: Auf dem Weltjugendtag in Krakau. Meine Gruppe und ich sitzen, völlig zerstreut, in einem klapprigen, alten Zug Richtung Krakau, da unsere Unterkunft irgendwo im Nirgendwo war. Es war abartig heiß, was das Ganze fast unerträglich machte. Allerdings waren um uns so viele       verschiedene Menschen aus der ganzen Welt und auf einmal fing eine Gruppe an zu singen und jeder andere machte irgendwie mit. Da gab’s keinen Streit oder so, jeder war friedlich und einfach nur fröhlich.

Wie würdest du dich selbst beschreiben:

Ich würde mich als einen sehr ehrlichen und offenen Menschen beschreiben. In der Schule wurde ich dafür geschätzt,   immer ein Lächeln auf den Lippen zu haben, wobei meine Lieben und ich mich auch durchaus anders kennen 😉 Aber ich mag es andere zum Lächeln zu bringen. Ich bin leider etwas verplant und verpeilt und brauch auch immer ne Liste zum   Abhaken, sodass ich nichts vergesse, wobei das leider trotzdem ab und an passiert. Bezüglich Ordnung bin ich etwas chaotisch, ich kann sie einfach nicht halten, egal wo. Allerdings bin ich im Gespräch mit anderen und beim Ratschlag geben sehr gewissenhaft und versuche zu helfen, wo und wie es nur geht.

Was wolltest du schon immer mal machen:   Auf ‘ne fette Demo gehen und meine Meinung geigen.

Was machst du nach Feierabend:   Ein feines Rezept ausprobieren und gemütlich den Abend ausklingen lassen.

Wo ist dein Lieblingsort?   Eigentlich egal. Hauptsache ist, dass die richtigen Leute dabei sind.

Hast du einen Lieblingsfilm?  Ja, Hände weg von Mississippi.

Wie sieht ein perfekter Tag für dich aus?

Ein Tag an dem ich keine Kopfschmerzen habe. Ich chille mit Freunden am See, wir spielen Karten, hören Musik, trinken Urpils und paddeln übers Wasser. So wie bei Chillen&Grillen eben 😉

Was würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen?

Ne Hängematte, nen iPod und ne Zahnbürste.

Kaffee oder Tee? Erst Kaffee, dann Tee.

Meer oder Berge? Beides. Gleichzeitig.

Wenn du einen Wunsch frei hättest, welcher wäre das?

Weltfrieden. Etwas besseres kann uns Menschen nicht passieren.

Auf welche Frage hast du noch keine Antwort? 

Auf jede Frage der Mathematik, die über das kleine 1×1 hinausgeht 🙂

Mit 1.000.000€ würde ich…

…mir einen alten, kleinen Bus kaufen, diesen aufpeppen und viele schöne Orte auf der Welt bereisen. Einen anderen Teil würde ich wahrscheinlich sparen und nicht wissen, was ich damit anfangen soll. Dann würd ich mir wahrscheinlich überlegen, an irgendeine tolle Aktion zu spenden, die Menschen mit Beeinträchtigung unterstützt.

Auf was freust du dich bei der JUKI?

Ich freu mich auf ein Jahr voller neuer Erfahrungen und Erlebnisse. Auf eine Zeit, in der ich mich persönlich weiterentwickeln kann. Und ich freu mich auf all die lieben Menschen, die ich währenddessen treffe und die mich begleiten.

Danke für das Interview