JUKI Weinwanderung

Heiter weiter… Die JUKI Weinwanderung 2019

„Dubbegläser alle gefüllt? … Alla hopp, dann los!“ – so oder so ähnlich machten wir uns mit 18 jungen Erwachsenen auf, um von Weinstand zu Weinstand zu ziehen. Der 25. August 2019, Weinstraßentag rund um Neustadt, na wenn das nicht nach ´ner JUKI Veranstaltung ruft, dachte sich der AK Altersstufen und rief zur 2. Weinwanderung auf. Um 10 Uhr trafen wir uns am Bahnhof in Neustadt und zogen nach kurzer Beratung los. Wohin genau es gehen sollte? Naja, so weit es uns eben verschlägt, erstmal rauf auf die Weinstraße und sich nicht von 100 Fahrradfahrern überfahren lassen. Nach etwa 15 Minuten – ENDLICH! Der erste Weinstand in Sicht! Erstmal den Durst löschen. Manch einer hatte hier auch schon Lust auf eine Bratwurst – alla hopp, halb 11 in Deutschland – mal was anderes als Knoppers! Nachdem wir uns gestärkt (und manch einer die erste Schicht Sonnencreme aufgetragen) hatten, ging´s heiter weiter. Zumindest bis der erste Schorle leer war. Dann war natürlich wieder Rast angesagt. Inzwischen mussten wir immer mehr Fahrrädern ausweichen. Ob das nun daran lag, dass die Radfahrer schon den ein oder anderen Schorle intus hatten oder dass wir auch nicht nüchterner wurden – darüber lässt sich sicher streiten. Zwischendurch trafen wir aber sogar andere Weinbegeisterte, die auch zu Fuß unterwegs waren und sich bereit erklärten dieses wunderschöne Gruppenbild von uns zu machen. Danke!

JUKI Weinwanderung

Puh. Auf dem Bild hier hatten wir ganz schön geschwitzt. Pralle Mittagssonne und wir ohne jeglichen Schatten in den Weinbergen irgendwo zwischen Neustadt und Deidesheim unterwegs. Deshalb machten wir auch meist am nächstgelegenen Weinstand wieder ein Päuschen. Das ein oder andere Schorlegewitter und weitere Bratwürste, sowie selbstgebackene (!) Muffins von unserem Geburtstagskind Lucas Kübitz fanden bei fast jeder Rast den Weg in unsere Mägen.

Gegen 16:30 waren wir dann aber nicht nur ordentlich nassgeschwitzt, sondern auch ziemlich müde. Und so machten wir uns am Bahnhof Deidesheim wieder auf den Heimweg – jeder in seine Richtung. Mancher sogar mit `nem Weg-Schorle im Dubbeglas.

Text: Nadja Estelmann