JUKI-Feiertag – Kleidertausch-Party

Am letzten Samstag stand im Pfarrheim St. Albert in Ludwigshafen der JUKI Feiertag der Einzelmitglieder auf dem Programm !
Und gefeiert wurde eine Kleidertauschparty !
Dafür brachte jeder Teilnehmer ein paar Kleidungsstücke mit, die entweder nicht mehr gefielen oder aus sonstigen Gründen nicht mehr sooft den Weg aus dem Kleiderschrank fanden. Auf der Party konnten diese dann gegen neue Lieblingsstücke getauscht oder einfach nur verschenkt werden. Das hat auch einen nachhaltigen Aspekt: am Anfang der Party wurde über die Konsequenzen der Fast-Fashion-Industry aufgeklärt. Firmen, wie zum Beispiel H&M oder Primark, preisen den übermäßigen Konsum von billigen Klamotten an, die oft nur kurz oder gar nicht getragen werden. Dies führt zu Katastrophen wie dem Rana-Plaza-Unglück, bei welchem 2013 über 1000 Arbeiter in einer maroden Textilfabrik ums Leben kamen, Auftraggeber waren zum großen Teil Firmen aus Europa. Neben den gefährlichen Arbeitsbedingungen und den Hungerlöhnen, die die Arbeiter für diese europäischen Preise bezahlen, ist die Fast-Fashion-Industry außerdem noch ein Klimakiller. Genug Gründe gab es also, um sich seinen Kleiderschrank mit neuen Stücken zu bereichern, ohne dabei neue Dinge zu kaufen. Daneben stand noch Upcycling auf dem Programm und T-Shirts konnten zu stylischen Jutebeuteln oder flauschigen Kissen umfunktioniert werden. Der Tag wurde mit einer Partie Kegeln (eine Kegelbahn gibt es im Pfarrheim auch) und einem gemeinsamen Abendessen abgerundet. Viele Kleidungsstücke konnten so noch einmal ein neues Leben beginnen 🙂

Text: Julia Krämer
Bild: pixabay.com