JUKI will Meer – Seehunde, Spiele und ganz viel Wasser

Unter dem Motto „JUKI will Meer“ fuhren wir am 5. Oktober vom Mannheimer Bahnhof aus nach Hamburg und von dort nach Tönning. Im Eiderhuus verbrachten wir mit einer Gruppe von 19 Leuten eine lustige Woche.

Wir haben zusammen gekocht, gespielt und Ausflüge gemacht. Auch ein paar Filmabende durften nicht fehlen.

Nach der Ankunft haben wir unsere Zimmer bezogen und den Rest des Tages genutzt, um uns alle kennenzulernen.

Am zweiten Tag haben wir uns dann auf die Suche nach dem Meer gemacht. Außerdem gab es immer Gelegenheiten für Gesellschaftsspiele und nette Unterhaltungen. Am Abend hat die Gruppe gemeinsam einen Essensplan erstellt und Ideen für die Gestaltung der Woche gesammelt.

Einen Tag später ging es auch schon nach Westerland. Ein Teil der Gruppe hat sich Fahrräder geliehen und so die Insel erkundet, der Rest machte sich zu Fuß zum Meer auf. Natürlich durfte auch ein Fischbrötchen nicht fehlen 🙂

Der vierte Tag war ein Entspannungstag, wir haben viele verschiedene Spiele gespielt und abends einen Film geschaut.

Am nächsten Tag haben wir dann eine Schiffsfahrt unternommen. In dicke Decken eingekuschelt saßen wir an Deck, haben Tee getrunken und ein paar lustige Liedchen geträllert.

Der Westküstenpark war am folgenden Tag unser Ziel. Dort gab es unterschiedliche Tiere zu sehen, ein Highlight war die Seehundfütterung. Mit Tee und heißer Schokolade  verbrachten wir den Mittag. Danach teilte sich die Gruppe und während ein Teil nach Hause fuhr, begab sich der Rest ins Schwimmbad nach St. Peter Ording.

Am Tag vor der Heimfahrt fuhren wir nach Flensburg. Wir trotzten dem Regen und zogen todesmutig Richtung Hafen, um uns noch einmal leckeren Nordseefisch zu gönnen. Nach einem kleinen Stadtbummel ging es dann durchnässt wieder zurück nach Hause, wo die ganze Gruppe mit heißer Zitrone mit Ingwer versorgt wurde.

Viel zu schnell war die Woche vorbei und wir mussten uns verabschieden…

Zum Schluss gibt es nur noch eins zu sagen:
„Oh, ich hab‘ solche Sehnsucht. Ich verliere den Verstand. Ich will wieder an die Nordsee, ich will zurück nach Westerland!!“

Text: Antoinette Miekisch, Hanna Poß und Muriel Scherer